CODA - hörende Kinder von hörbeeinträchtigten Eltern


Liebe Eltern, Liebe CODAs

mein Name ist Franziska Becker. Ich bin Studentin an der Justus-Liebig-Universität, Gießen. In den vergangen Jahren habe ich vermehrt im privaten als auch im beruflichen Umfeld mit hörenden und hörbeeinträchtigten Kindern zu tun gehabt. Mein berufliches Ziel ist die Arbeit mit (hörbeeinträchtigten) Kindern im Rahmen der Frühförderung oder an einer Förderschule.

Im Rahmen meiner Masterarbeit im Studiengang „Inklusive Pädagogik und Elementarbildung“, möchte ich mich mit der Sprachentwicklung hörender Kinder von hörbeeinträchtigten Eltern (CODAs) beschäftigen.

Die Studie besteht aus zwei Teilen – einem Onlinefragebogen (Teil 1) und einem Sprachscreening (Teil 2).

Im zweiten Teil der Studie beabsichtige ich, den Sprachstand ihres Kindes/ ihrer Kinder mit einem kurzen Sprachscreening zu überprüfen. Sollten Sie Interesse an der Teilnahme an dem Sprachscreening haben, bitte ich Sie, diesem am Ende des Fragebogens zuzustimmen. Ich würde mich dann persönlich, zeitnah mit Ihnen in Verbindung setzen. Eine von Ihnen gegebene Einwilligung können Sie jederzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen.

Bitte beachten Sie, dass der Fragebogen auch ohne das Einverständnis zum Sprachscreening Ihres Kindes für mich von großer Bedeutung ist.

Ich bedanke mich schon jetzt für Ihre Unterstützung und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Franziska Becker

 

Hinweise zum Datenschutz:

Dies ist eine anonyme Umfrage. Es werden keine persönlichen Daten abgefragt und somit können im Anschluss an die Auswertung keine Informationen mit Ihnen in Verbindung gebracht werden.

Sollten Sie sich zu einem weiterführenden Kontakt für ein Sprachscreening Ihres Kindes bereit erklären, werden auch diese Daten vollständig pseudonymisiert (verschlüsselt).

 

Bei Fragen stehe ich Ihnen jederzeit gern per E-Mail (Franziska.Becker-2@erziehung.uni-giessen.de) zur Verfügung. 


Diese Umfrage enthält 69 Fragen.